3sechzig Aktiv Optik Alb-Camping Westerheim ALFA TOOLS Spezialmaschinenfabrik GmbH Apotheke Westerheim Auto Füllemann Autohaus Hirning und Waschpark GmbH Bäckerei Stehle Basler Versicherungen Linus Wahl Bauer Bedachungen GmbH Bernd Meffle GmbH Bikecenter Alb Bleher Projekte GmbH Brillengallerie Bubeck Lüftungstechnik Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG Enderle CNC-Zerspanungstechnik KG Erdbau E. Nille GmbH & Co. KG Eric's Fahrschulde Weiss Farben Priel GmbH Gasthof Sonne Gasthof zum Adler Geflügelhof Rehm Hofladen GbR Gemeindeverwaltung Westerheim Getränke Mangold GmbH Gipser Schwenkedel GmbH & Co. KG Gravuren & Lasterbeschriftung Baumeister Guggenmos Whirlpool GmbH Hagmayer & Renner GmbH HAIR fashion by Tim Lang Heizungsbau Ewald Rehm Hofmeister-Dienstleistungs GmbH Hotel Gasthof Rössle Goll GmbH ib Frank GmbH Kaiser Brauerei Kneer GmbH Kneer Mechanik UG & Co. KG MEBA Metallbandsägemaschinen GmbH Metzgerei Riek Milchwerke Schwaben eG Peter Staudenmayer pirker + pfeiffer ingenieure GmbH & Co. KG Rehm Landmaschinen Reparaturwerkstatt Auer Restaurant Tria Ritter Alb GmbH & Co. KG ROMA KG Sailer & Büdinger GmbH & Co. KG Schäfer GmbH Schweizer Bau GmbH Sparkasse Ulm Steffi's Frisörstadl Volksbank Laichingen Alb eG Wolfgang Stäudle e.K. Württembergische Versicherung Albbäckerei WörzA. Staudenmaier SchotterwerkeRichard Baumann HaustechnikLandmetzgerei SchmutzFahrschule Stotz und MüllerR. Lukas ZahnmedizinMYGYM FeldstettenWäschefabrik KneerMeisterbetrieb WeissingerAllianz Andreas SöllBachhofer DachtenikBraun SchmierstoffePatrick Weiss SchreinermeisterSchuhaus Walter (Jowa)

B-Jugend Bezirkspokal
SGM (SV Thalfingen) Elchingen - SV Westerheim 1:2

(Nico) Englische Woche bei der U17 des SVW - nach dem 3:1-Ligaerfolg am Sonntag gegen Ölkofen stand am Mittwoch ein Pokalspiel bei Flutlicht in Elchingen auf der To-Do-Liste. Auserkorenes Ziel war der Einzug ins Viertelfinale; dass dies kein Spaziergang werden würde war allen Beteiligten von Anfang an klar, hat der Pokal doch bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Beim ersten Gang auf das schwer bespielbare Geläuf, das stellenweise eher einem Acker als einem gepflegten Grün ähnelte, sollte noch nicht klar sein, dass dieser Abend für den SVW ein Pokalabend wie aus dem Bilderbuch werden sollte. Von Sekunde eins entwickelte sich ein sehr intensives und offenes Spiel, das als die Duden-Definition eines Pokalfights verstanden werden könnte. Beide Mannschaften mit hohem Pressing, frühem Anlaufen und dem absoluten Willen, diese Schlacht an sich zu reißen und zu gewinnen. Der Umstand, dass keine der beiden Teams rein auf die Defensive setzte und den eigenen Strafraum belagerte, sorgte für ein hohes Spieltempo sowie viele Offensivaktionen. Der SVW zeigte sich zu Beginn sichtlich überrascht von der Elchinger Spielweise und war in der ersten Halbzeit im Mittelfeld und Angriffspressing oft einen Schritt zu spät oder nicht konsequent genug in den Zweikämpfen. Folglich die SGM die optisch leicht stärkere Mannschaft mit längeren Ballbesitzanteilen. Torchancen wussten die Schwarz-Roten aber vor allem durch konsequente Abwehrarbeit und eine größtenteils bombenfest stehende Viererkette zu verhindern. Gute Angriffsbemühungen des SVW, vor allem über die mit schnellen Spielern besetzten Außenpositionen, konnten leider in nicht Zählbares umgewandelt werden. Im Gegensatz dazu kommt der Elchinger Angreifer in der 26. Spielminute völlig aus dem Nichts und überraschend zur 1:0-Führung, welche zu diesem Zeitpunkt aber auch nicht unverdient war.
Es war klar: In der zweiten Halbzeit war ein kleines Aufbäumen nötig, um die Zweikämpfe und das Tempo noch mehr annehmen zu können. Die Schwarz-Roten nahmen folglich das Herz immer mehr in die Hand und versuchten, durch viel Laufarbeit, Kampfgeist und Herzblut Spielanteile zu gewinnen. Dies sollte in der Folge dann auch gelingen: In der 56. Spielminute landet ein Abschlussversuch zuerst noch am Pfosten, doch nach dem Nachschuss steht Noel Alimovic richtig und schiebt das runde Leder mit letztem Willen im dritten Versuch über die Linie. Der SVW jetzt mit Oberwasser: Noch mehr mannschaftliche Geschlossenheit beim Spiel gegen den Ball ließen zu diesem Zeitpunkt in einem extrem spannenden und offenen Spiel Hoffnungen auf den Führungstreffer aufkommen. Und so kam es, wie es kommen musste: 73. Spielminute, Toni Uhlmann setzt sich mit einem Kraftakt durch mehrere Gegenspieler in deren Sechzehner durch, behält die Ruhe, legt gekonnt quer auf den wartenden Matthis Baumann. Dieser zögert nicht lange und befördert den Ball unter großem Jubel zum 2:1 ins gegnerische Gehäuse. Spiel gedreht! Elchingen jetzt wieder im Zugzwang, der SVW aber blieb konsequent und fokussiert und nahm den Kampf an. Spielminute 91, das Drama nimmt seinen Lauf: Letzte Aktion des Spiels, der Torwart der Hausherren kommt nach einem Eckball zum freien Abschluss aus kurzer Distanz. Der SVW wirft die letzten Kräfte in die Aktion und so kann ein Feldspieler den platzierten Schuss von der Linie kratzen und in letzter Sekunde den Sieg und damit auch Viertelfinaleinzug retten. Das die letzte Aktion in einem Spiel, das auch jedem guten Drehbuch eines spannenden Spielfilms Konkurrenz hätte machen können. Der erlösende Schlusspfiff zum 2:1 für die Älbler lässt sofort überschwängliche Freude und Jubel auf Westerheimer Seite und enttäuschte Gesichter bei den Hausherren zurück. Ein nervenauftreibendes Ende eines spannenden Pokalfights!

Fazit: Der SVW schafft es, in einem umkämpften und temporeichen sowie offenen Spiel immer an sich zu glauben und dreht einen 0:1-Halbzeitstand mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit geschlossenen Teamleistung zum am Ende verdienten 2:1-Auswärtssieg. Damit ist der emotionale Einzug ins Viertelfinale des Bezirkspokals perfekt und mit breiter Brust und einem immer größer werdenden Teamspirit kann im neuen Jahr ins Spiel gegen den nächsten Herausforderer gegangen werden.

Für den SVW spielten:
Boris Baurschafter, Ben Maier, Silas Leicht, Niklas Leicht, Cedric Oettinger, Toni Uhlmann, Jonas Siehler, Jannis Wahl, Ron Gedikoglu, Matthis Baumann, Isa Varli, Noel Alimovic, Luca Kneer, Hannes Söll, Simon Ramminger

Besucherzähler

Heute 5

Gestern 205

Woche 524

Monat 3755

Insgesamt 1134363

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.