3sechzig Aktiv Optik Alb-Camping Westerheim ALFA TOOLS Spezialmaschinenfabrik GmbH Apotheke Westerheim Auto Füllemann Autohaus Hirning und Waschpark GmbH Bäckerei Stehle Basler Versicherungen Linus Wahl Bauer Bedachungen GmbH Bernd Meffle GmbH Bikecenter Alb Bleher Projekte GmbH Brillengallerie Bubeck Lüftungstechnik Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG Enderle CNC-Zerspanungstechnik KG Erdbau E. Nille GmbH & Co. KG Eric's Fahrschulde Weiss Farben Priel GmbH Gasthof Sonne Gasthof zum Adler Geflügelhof Rehm Hofladen GbR Gemeindeverwaltung Westerheim Getränke Mangold GmbH Gipser Schwenkedel GmbH & Co. KG Gravuren & Lasterbeschriftung Baumeister Guggenmos Whirlpool GmbH Hagmayer & Renner GmbH HAIR fashion by Tim Lang Heizungsbau Ewald Rehm Hofmeister-Dienstleistungs GmbH Hotel Gasthof Rössle Goll GmbH ib Frank GmbH Kaiser Brauerei Kneer GmbH Kneer Mechanik UG & Co. KG MEBA Metallbandsägemaschinen GmbH Metzgerei Riek Milchwerke Schwaben eG Peter Staudenmayer pirker + pfeiffer ingenieure GmbH & Co. KG Rehm Landmaschinen Reparaturwerkstatt Auer Restaurant Tria Ritter Alb GmbH & Co. KG ROMA KG Sailer & Büdinger GmbH & Co. KG Schäfer GmbH Schweizer Bau GmbH Sparkasse Ulm Steffi's Frisörstadl Volksbank Laichingen Alb eG Wolfgang Stäudle e.K. Württembergische Versicherung Albbäckerei WörzA. Staudenmaier SchotterwerkeRichard Baumann HaustechnikLandmetzgerei SchmutzFahrschule Stotz und MüllerR. Lukas ZahnmedizinMYGYM FeldstettenWäschefabrik KneerMeisterbetrieb WeissingerAllianz Andreas SöllBachhofer DachtenikBraun SchmierstoffePatrick Weiss SchreinermeisterSchuhaus Walter (Jowa)

B-Jugend Regionenstaffel
SGM Aufheim/Holzschwang/Pfaffenhofen - SV Westerheim 1:1

(Nico) Vierter Spieltag in der Regionenstaffel Süd bei Nebelwetter in Aufheim - so lauteten die Voraussetzungen eines Spiels zweier Mannschaften, die bisher aus drei Spielen jeweils sechs Punkte ergattern konnten. Die wettertechnisch trüben Aussichten sollten sich auf dem Platz aber keinesfalls bestätigen. Im Gegenteil: In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein von beiden Mannschaften intensiv geführtes, fussballerisch starkes Spiel. Sowohl Aufheim als auch die Schwarz-Roten waren stets bemüht, das Spiel geduldig und spielerisch aufzubauen und so gestaltete sich ein offenes Spiel mit Torchancen und intensiver Zweikampfführung auf beiden Seiten heraus. Kleine Fehler im Spielaufbau der SVWler konnte die Spielgemeinschaft aus dem Iller- und Donautal nicht ausnutzen; zu oft scheiterten diese an ihrem eigenen Torabschluss. So war es in der 34. Spielminute Jannis Wahl, der nach einem Pass in die Schnittstelle und eigenem Dribbling die SVWler in Front bringen konnte; was zu diesem Zeitpunkt aufgrund ausgeglichener Spielanteile nicht unverdient war. Leider gelang es den Älblern nicht, diese Führung in die Kabinen mitzunehmen; kurz vor dem Pausenpfiff musste man den Gegentreffer zum 1:1 hinnehmen.
Was in der ersten Halbzeit ein temporeiches, offenes und fussballerisch starkes Spiel war, sollte sich im zweiten Durchgang für den SVW zu einer Kampf- und Zitterpartie entwickeln. Aufheim mit neuem Elan aus den Kabinen, drängte die Schwarz-Roten fortan vermehrt in die eigene Hälfte. Der SVW konnte nicht mehr zu seinem gewohnten Kombinationsspiel finden und nur wenig für Entlastung sorgen. Trotzdem konnte man Räume für die Gegner mit viel Wille, Ehrgeiz und Kampfgeist größtenteils schließen. Diese versuchten immer wieder mit Schnittstellenpässe aus dem Halbfeld ihre sehr schnellen und gefährlichen offensiven Außenspieler in Szene zu setzen. Auch einige schmeichelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters, der unter anderem auf einen zweifelhaften Elfmeter für die Gastgeber aus Aufheim entschied und dem SVW eine Großchance wegen vermeintlichen Abseits verwehrte, konnten aber nichts am Spielstand ändern. Der SVW mit viel Kampf; Aufheim scheiterte an der Westerheimer Defensive und wenn sich Lücken in der Hintermannschaft ergaben an den eigenen Nerven vor dem Tor. Bis zum Ende dementsprechend extrem viel Spannung in einem kampfbetonten Spiel; der Schlusspfiff zum umkämpften 1:1 wie eine Erlösung für die Schwarz-Roten.

Fazit: Der SVW auswärts mit einem Punktgewinn gegen einen spielerisch und athletisch-kämpferisch stärkeren Gegner als in den vorigen Wochen. Was in Halbzeit eins noch ein intensiv geführtes Spiel auf einem fussballerisch hohen Niveau war, indem der SVW seine gewohnte Spielweise und Kombinationsspiel zeigen und taktisch umsetzen konnte, entwickelte sich für die Älbler in Durchgang zwei immer mehr zu einer Kampfpartie. Wichtig dabei aber auch die Erkenntnis, dass auch auswärts in solchen Spielen durch Kampfgeist, Einstellung und etwas Spielglück Punkte entführt werden können. Mit diesem Punktgewinn in der Tasche muss der SVW nächste Woche zuhause gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Sigmaringendorf/Krauchenwies antreten, der mit 19:2 Toren die Regionenstaffel Süd anführt. Das wird eine sehr harte Aufgabe für den SVW, bei der viel Disziplin und ebenso Kampfgeist erforderlich sein werden, um zu bestehen.

Für den SVW spielten: Boris Baurschafter, Niklas Leicht, Cedric Oettinger, Silas Leicht, Ben Maier, Jonas Siehler, Toni Uhlmann, Jannis Wahl, Isa Varli, Matthis Baumman, Thano Zachopoulos, Luca Kneer, Mats Schweizer, Noel Alimovic

Besucherzähler

Heute 83

Gestern 129

Woche 422

Monat 1354

Insgesamt 1135925

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.