3sechzig Aktiv Optik Alb-Camping Westerheim ALFA TOOLS Spezialmaschinenfabrik GmbH Apotheke Westerheim Auto Füllemann Autohaus Hirning und Waschpark GmbH Bäckerei Stehle Basler Versicherungen Linus Wahl Bauer Bedachungen GmbH Bernd Meffle GmbH Bikecenter Alb Bleher Projekte GmbH Brillengallerie Bubeck Lüftungstechnik Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG Enderle CNC-Zerspanungstechnik KG Erdbau E. Nille GmbH & Co. KG Eric's Fahrschulde Weiss Farben Priel GmbH Gasthof Sonne Gasthof zum Adler Geflügelhof Rehm Hofladen GbR Gemeindeverwaltung Westerheim Getränke Mangold GmbH Gipser Schwenkedel GmbH & Co. KG Gravuren & Lasterbeschriftung Baumeister Guggenmos Whirlpool GmbH Hagmayer & Renner GmbH HAIR fashion by Tim Lang Heizungsbau Ewald Rehm Hofmeister-Dienstleistungs GmbH Hotel Gasthof Rössle Goll GmbH ib Frank GmbH Kaiser Brauerei Kneer GmbH Kneer Mechanik UG & Co. KG MEBA Metallbandsägemaschinen GmbH Metzgerei Riek Milchwerke Schwaben eG Peter Staudenmayer pirker + pfeiffer ingenieure GmbH & Co. KG Rehm Landmaschinen Reparaturwerkstatt Auer Restaurant Tria Ritter Alb GmbH & Co. KG ROMA KG Sailer & Büdinger GmbH & Co. KG Schäfer GmbH Schweizer Bau GmbH Sparkasse Ulm Steffi's Frisörstadl Volksbank Laichingen Alb eG Wolfgang Stäudle e.K. Württembergische Versicherung Albbäckerei WörzA. Staudenmaier SchotterwerkeRichard Baumann HaustechnikLandmetzgerei SchmutzFahrschule Stotz und MüllerR. Lukas ZahnmedizinMYGYM FeldstettenWäschefabrik KneerMeisterbetrieb WeissingerAllianz Andreas SöllBachhofer DachtenikBraun SchmierstoffePatrick Weiss SchreinermeisterSchuhaus Walter (Jowa)

(ago) Am Ostersamstag begann für unsere Erste die wichtigste Woche des Jahres. Vier Spiele in acht Tagen sollten für die Saison richtungsweisend sein.

Die Schwarz-Roten begannen dann gegen den SV Amstetten auch gleich wie die Feuerwehr. Bereits in der ersten Minute verzieht Chris Lehner nach einer schönen Flanke. Der Sekundenzeiger hatte noch keine zweite Umrundung geschafft als Timo Klein den Ball über das Gehäuse köpfte. Doch in der 5. Minute war es dann doch so weit. Der spielfreudige Timo Klein legte von der Torauslinie die Kugel klug zurück und Lukas Mohn vollstreckte aus kurzer Distanz eiskalt zum 1:0. Die Klinger-Schützlinge hielten den Druck weiter hoch. Nach 12 Minuten verfehlte Chris Lehner eine schöne Flanke von Thorsten Rieck nur um Zentimeter. Doch in der 20. Minute lag das Leder bereits zum zweiten Mal im gegnerischen Gehäuse. Lukas Mohn flankte präzise in den Strafraum, Thorsten Rieck lies clever durch und der hinter ihm postierte Chris Lehner grätschte die Kugel über die Linie.

Die ansonsten harmlosen Amstetter hätten in der 27. Minute fast den Anschluss erzielt – ein Stürmer der Gäste schoss jedoch aus kurzer Distanz über das Tor. Drei Minuten später dann das 3:0. Timo Klein flankte von rechts vor das Tor und Torjäger Rieck bugsierte das Spielgerät per Kopf in die Maschen.

Nach der Pause beseitigte Thorsten Rieck schnell alle Zweifel, wer an diesem Tag als Sieger den Platz verlassen würde. Nach einem schönen Zuspiel drehte er sich gekonnt um seinen Gegenspieler und vollendete mit einem Flachschuss ins rechte Toreck zum 4:0.

Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie setzte der eingewechselte Florian Schneck. Als der Torhüter in der 65. Minute einen Ball nicht festhalten konnte, staubte er in bester Torjägermanier zum 5:0 ab. Am Schluss stand ein alles in allem verdienter Sieg der Hausherren fest, der auch in dieser Höhe verdient war.

Für den SVW spielten: Lukas Maute, Jannik Füller, Manuel Baumann, Chris Lehner (39. Tommy Schulz), Yannick Wiume, Thorsten Rieck, Timo Klein (60. Max Göser), Niklas Füller, Lukas Rehm, Hannes Walter (60. Florian Schneck), Lukas Mohn

 

Westerheim II untermauert mit einem 3:1 Sieg den vierten Tabellenplatz

Gegen den Angstgegner, TSV Einsingen, gegen den man noch nie einen Dreier einfahren konnte, sollte es dieses Mal mit einem Sieg klappen.

Westerheim ersparte sich das Abtasten und hatte gleich von Beginn an durch Felix Hummel und Luis Uhlmann zwei Torchancen. In der 12. Minute war es dann so weit. Nach schöner Vorlage von Robin Rehm drückte Max Göser den Ball über die Linie.

In der 26. Minute hätte Felix Hummel erhöhen können, traf mit seinem Schuss jedoch nur den rechten Pfosten. So spielten die Jungs von Trainer Max Häberle zwar überlegen, zu etwas Zählbarem reichte es zunächst allerdings nicht.

In der 48. Minute nutzte der quirlige Robin Rehm eine Unstimmigkeit in der Abwehr der Gäste und erhöhte auf 2:0. Es dauerte dann bis zur 84. Minute, bis die ständige Überlegenheit durch ein weiteres Tor seinen Ausdruck fand. Nach einem schön getretenen Eckball durch Niklas Ramminger versenkte Julian Ramminger den Ball per Kopf im Tor.

In der 88. Minute kam Einsingen nach einem Eckball zum Anschlusstreffer, zu mehr reichte es an diesem Tag allerdings nicht mehr.

Tim Sauer hätte fast mit dem Schlusspfiff noch einen weiteren Treffer erzielt. Sein Gewaltschuss landete jedoch nur an der Latte.

Der SVW II spielte mit: Fabian Ramminger, Julian Ramminger, Niklas Ramminger, Luis Uhlmann (25. Erik Weber), Matthias Wölfle (68. Tim Saur), Christian Schulz, Felix Hummel, Lorenz Moser, Tim Rauschmaier (80. Michl Baumeister), Max Göser (45. Mike Baumeister), Robin Rehm

 

Mühsamer 2:1 Sieg beim Tabellenletzten

(alex) Am Ostermontag stand bereits die nächste Herausforderung an. Die Fahrt führte zum Tabellenletzten, SV Scharenstetten.

Aus Gründen der Belastungssteuerung veränderte Trainer Frank Klingler die Startformation gleich auf neun Positionen. Dementsprechend fehlte zu Beginn die Selbstverständlichkeit und die klare Abstimmung untereinander. Die erste Viertelstunde war das Spiel ausgeglichen. Lediglich Max Rieck sorgte für einen Aufreger, als er den Ball an die Latte köpfte.

Im weiteren Verlauf kam der SVW immer besser ins Spiel. 10 Minuten vor dem Pausenpfiff dann doch noch das 1:0 für die Schwarz-Roten. Nach einem Eckball war Timo Klein (Bild) zur Stelle und versenkte den Ball im rechten Eck. Dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In Abschnitt zwei sahen die Zuschauer das gleiche Bild: Der SVW spielerisch überlegen, jedoch ohne zwingende Torchancen. So kam es, wie es in solchen Spielen häufig kommt. Nach einem Eckball trifft ein Scharenstetter Stürmer per Volleyabnahme mit einem Traumtor ins linke obere Eck zum Ausgleich.

Danach erhöhten unsere Jungs noch einmal den Druck, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Der Siegtreffer für den SVW passte dann auch ins Bild. Eine Flanke in den Strafraum köpfte ein einheimischer Verteidiger vor dem einschussbereiten Florian Schneck ins eigene Tor.

Danach durfte noch eine Viertelstunde ordentlich gezittert werden, bis die drei Punkte mit dem Schlusspfiff auf der Habenseite verbucht werden konnten.

Am Ende sollte man über dieses Spiel schnell das „Mäntelchen des Schweigens“ legen und sich darüber freuen, dass nach der Winterpause der sechste Sieg in Folge errungen werden konnte

 

Für den SVW spielte: Lukas Maute, Julian Ramminger, Niklas Naujoks (83. Yannick Wiume), Maximilian Rieck (65. Lukas Mohn), Florian Schneck, Stephan Sonnentag (62. Thomas Schulz), Alex Kneer, Jonas Maute (62. Thorsten Rieck), Timo Klein, Christian Schulz (46. Robin Rehm), Lukas Fähndrich

Am heutigen Donnerstag, 18.00 Uhr, muss unsere Erste ein anderes Gesicht zeigen, um im Bezirkspokal Achtelfinale gegen den Bezirksligisten, SV Offenhausen, eine Runde weiterzukommen.

Am Sonntag steht dann bereits das nächste Heimspiel gegen den TSV Albeck auf dem Programm. Wir hoffen natürlich, dass zahlreiche Zuschauer unsere Kicker bei den zwei Spielen lautstark unterstützen werden.

Besucherzähler

Heute 23

Gestern 111

Woche 450

Monat 3496

Insgesamt 1129562

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.