Der SVW ist weiter nicht zu stoppen

  • Veröffentlicht: Dienstag, 29. Oktober 2019 23:09
  • Geschrieben von Konstantin Grupp
  • Zugriffe: 289

Volleyball Mixed 2/4 D1 Süd

Nachdem erst am letzten Donnerstag das Pokalspiel noch mit letzter Energie gedreht wurde, stand man nun am Dienstag dem Erzrivalen TSV Laichingen gegenüber. Die letzten Begegnungen waren allesamt nicht allzu erfolgreich. Zwar konnte mit viel Kämpfen in den vergangenen zwei Jahren immer wieder ein Satz gewonnen werden, allerdings wurden die anderen beiden Sätze meist hoch verloren.

Unterstützt von einigen Zuschauern aus Westerheim war die Motivation hoch. Spielkapitän Timo Greiner entschied sich für die bessere Seite, womit Laichingen mit dem Aufschlag begann. Der erste Ball wurde angenommen, schön gestellt und der Angriff ging ins Aus. Trotzdem, das Niveau des SV Westerheim war gesetzt, aber auch das des TSV Laichingen. Es wurde kräftig geblockt wo es nur möglich war und lies oft nur wenige Alternativen offen. So schaukelte sich der Punktestand im ersten Satz Stück für Stück nach oben. Der SVW war stets in Punkten knapp vorne. Dann, ein Loch erschütterte die Mannschaft des SVW, der Gegner konnte mehrere Punkte am Stück erzielen und ging in Führung mit 21:19. Doch die Erfahrung der letzten zwei Jahre hatte das Team eines gelehrt. Das Spiel ist erst aus, wenn die 25 auf der Tafel steht. Nach einem längeren Ballwechsel erzielte der SVW den wichtigen Punkt zum Aufschlagswechsel. Mit Dominik Dolejsi in der Angabe zeigte das Team worauf es ankommt. So wurde der Gegner Punkt für Punkt immer mehr unter Druck gesetzt. Damit erhöhte sich die Fehlerquote der Laichinger und somit übernahm der SVW wieder die Kontrolle. Zum Ende des ersten Satzes stand es 21:25 für den SV Westerheim.

Der Beginn des zweiten Satzes war ähnlich. Der TSV wechselte einige Spieler aus und hatte somit eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und fitten jungen Spielern auf dem Feld. Die Laichinger waren zu Beginn des zweiten Satzes deutlich stabiler. So schaffte es kaum ein Angriff des SV Westerheim tatsächlich ein Punkt zu erzielen. Dank der guten Annahme und der phänomenalen Steller waren die Westerheimer Angreifer aber bestens mit Angriffsmöglichkeiten versorgt. So stand es nach einem hin und her 19:19 und die Spieler des TSV waren bester Laune. Hatte doch kaum ein Angriff des SVW genügend Power. So nahm der SVW seine letzte Auszeit. Die Mannschaft schwor sich, einen dritten Satz werden wir nicht benötigen und so konnte man nach längerem Ballwechsel endlich die Laichinger ausspielen. Punkt um Punkt bekam so der SVW wieder das Spiel in die Hand indem die letzten Kräftereserven mobilisiert wurden. Zum Ende konnte sich der SVW über den Endstand von 22:25 nur freuen. Wären für einen weiteren Satz doch kaum noch Reserven übrig gewesen.

Somit siegte der SV Westerheim nicht nur erstmals gegen den TSV Laichingen, sondern auch gleich mit einem soliden 0:2 im Auswärtsspiel. Der SVW platziert sich nach dem zweiten Spieltag klar auf Rang 2 der Tabelle. Hier muss man allerdings berücksichtigen, dass die starken Gegner noch in den nächsten Spieltagen warten. Als nächste Begegnung steht der Tabellenerster und Sieger der letzten Saison TSG Söflingen 1 an. Dieser ist bisher ebenso ungeschlagen und klar in Führung.

Es spielten:
Dominik Dolejsi, Selina Schneck, Steven Simon, Tamara Claus, Timo Greiner, Franziska Sommer und Konstantin Grupp

Die nächsten Spiele:

  • Westerheimer Volleyballturnier am 10. November, ab 9:30, Albhalle, Westerheim
  • Ligaspiel gegen TSG Söflingen 1 am 12. November, Anpfiff 20:30, Albhalle, Westerheim

(geschrieben Konstantin Grupp)

Besucherzähler

Heute 61

Gestern 238

Woche 744

Monat 3351

Insgesamt 564645

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!