SVW überzeugt im Spitzenspiel

Unter der Woche fand das Spitzenspiel des SVW gegen den TSV Blaubeuren statt. Dass das Spiel dieses Prädikat auch verdiente, zeigten gleich die ersten Minuten. Der an diesem Tag überragende Lukas Fähndrich lies die gesamte Gästeabwehr stehen und zirkelte die Kugel bereits in der 2. Minute zur Führung in die Maschen. Auch danach kam keine Langeweile auf. Ein zweifelhafter Elfmeter nutzten die Gäste in der 12. Minute eiskalt zum Ausgleich. Westerheim blieb weiter am Drücker, konnte vor der Pause jedoch keine Ergebnisveränderung herbeiführen.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste kurzzeitig die bessere Mannschaft. Als der TSV Blaubeuren in der 76. Minute nach einer Ecke in Führung ging dachten viele, dass die Vorentscheidung gefallen sei. Da hatten sie aber die Rechnung ohne den an diesem Tag bärenstarken SVW gemacht. Stephan Sonnentag war es dann vorbehalten in der 83. Minute den 2:2 Ausgleich zu erzielen. In bester Torjägermanier bugsierte er das Leder ins äußerste rechte Toreck. Die Schwarz-Roten hatten bis zum Schluss noch die Möglichkeit zum Sieg, es blieb an Ende jedoch beim Remis in einem hochklassigen Spiel.

 

Auch bei der SG Machtolsheim/Merklingen bleibt der SVW am Drücker

Am Sonntag setzte der SVW auch bei der SGMM seine Erfolgsserie fort. In der ersten Hälfte war es zwar ein flottes Spiel, Torchancen blieben jedoch Mangelware. Lediglich Andy Jotz traf das Aluminium der Gastgeber. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Klingler-Schützlinge den Druck. Zunächst scheiterte Joshua Maahs mit einem satten Schuss an der Querlatte, doch dann konnte der zahlreiche Anhang der Westerheimer jubeln. Kapitän Tobias Bohnacker schraubte sich nach einer Ecke in die Luft und zirkelte die Kugel mittels Kopf in die rechte Torecke (siehe Bild).

In der Folge standen die Schwarz-Roten etwas tief und luden so den Gastgeber immer wieder zu Angriffen ein. Mittels Freistoß kamen die Platzherren in der 83. Minute tatsächlich auch zum Ausgleich. Doch wer nun dachte, das Spiel sei gelaufen, der hatte nicht mit Andy Jotz gerechnet. Der sich in prächtiger Spiellaune befindliche Flügelflitzer sorgte fast postwendend für die erneute Westerheimer Führung. Nur kurz darauf machte er den Sack endgültig zu als er auch noch das 3:1 folgen lies. So konnte am Ende doch noch gejubelt werden und der Traum von der Relegation geht weiter.

Westerheim II hatte am Sonntag ein Nachholspiel gegen den TSV  Blaubeuren zu bestreiten. Die spärlichen Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten nicht weniger als 14 Tore waren zu bestaunen. Das Endergebnis von 8:6 hat in der Westerheimer Vereinsgeschichte sicher auch Seltenheitswert. Für den SVW waren Jannik Munderich (3), Mike Baumeister (2), Andreas Kolb, Robin Baurschafter und Lorenz Moser erfolgreich.

 

Die nächsten Spiele:

Am Sonntag, 13. Mai, 15.00 Uhr ist in Westerheim der TSV Albeck zu Gast. Das Vorspiel bestreitet um 13.00 Uhr der SV Westerheim II – TSV Albeck II

Also auf zum Westerheimer Sportplatz. Gute Spiele, Kaffee und Kuchen, heiße Rote und kühle Getränke warten auf euch.

 

Besucherzähler

Heute 15

Gestern 343

Woche 693

Monat 7803

Insgesamt 942704

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!