Totgesagte leben länger  

 

Vor einer Woche hatte die Presse und viele Fachkundige die Aufstiegsträume des SVW schon begraben. Zwei Siege in vier Tagen sorgten jedoch dafür, dass die Schwarz-Roten wieder bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten, TSV Blaubeuren herangerückt sind...

Zunächst wurde am letzten Donnerstag im heiß umkämpften Lokalderby der SC Heroldstatt mit 1:0 besiegt. Die erste Halbzeit war nicht gerade schön anzuschauen. Immer wieder versprang der Ball auf dem holprigen Rasen und es wollte kein richtiges Fußballspiel aufkommen. Während der Gast zwei gute Einschussmöglichkeiten hatte, stand auf Seiten des SVW in punkto Chancen die Null. Dies sollte sich jedoch in der zweiten Halbzeit ändern. Die Jungs um Kapitän Tobias Bohnacker schossen nun aus allen Lagen. Eine schöne Aktion sorgte dann für das goldene Tor. Lukas Fähndrich setzte sich im Strafraum mit einem Dribbling durch und passte auf Torjäger Stephan Sonnentag. Dieser fackelte nicht lange und versenkte die Kugel in den Maschen.

Am Sonntag ging es dann zum heimstarken SF Rammingen. Diese hatten die letzten drei Spiele erfolgreich gestaltet und ließen die Woche zuvor den TSV Seissen mit 5:1 abblitzen.

Von Anfang entwickelte sich ein schnelles Spiel. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Runde zurückgelegt, als der spielfreudige Lukas Fähndrich nach einem Alleingang aus spitzem Winkel nur knapp am Pfosten vorbeischoss. Derselbe Spieler scheiterte kurz darauf an der Querlatte. In der 33. Minute wurde der SVW für sein Bemühen belohnt. Mit einem kuriosen Kullertor aus dem Gedränge war Tobias Bohnacker erfolgreich.

In Halbzeit zwei dasselbe Bild. Die Jungs von Frank Klingler diktierten das Geschehen und Rammingen war durch gelegentliche Konter gefährlich. Lukas Maute war jedoch wieder in toller Form und so blieben die Bemühungen der Gastgeber erfolglos. Anders der SVW. Nach einer herrlichen Flanke war Stephan Sonnentag mit dem Kopf zur stelle und schraubte in der 50. Minute mit einem blitzsauberen Tor das Ergebnis auf 2:0. Der stark aufspielende Tobias Bohnacker sorgte in der 60. Minute für die Entscheidung. Mit einem unwiderstehlichen Solo lies er die Ramminger Abwehrspieler wie Slalomstangen stehen. Selbst als der zuletzt ausgespielte Torhüter ihn mit einem Griff ans Bein zu Fall bringen wollte, blieb er auf den Beinen und passte zu dem mitgelaufenen Lukas Fähndrich. Dieser vollendete eiskalt zum 3:0. Der Anschlusstreffer zum 1:3 war für die Heimelf verdient und schmälert in keiner Weise den guten Gesamteindruck des SVW.

Auch der SVW II zeigte sich in Spiellaune und besiegte Rammingen II ebenfalls mit 3:1. Für die Treffer waren Torjäger Jannik Munderich (2) und Robin Baurschafter verantwortlich.  

Am kommenden Donnerstag um 18.30 Uhr steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast sind die Kicker von Altheim/Alb. Diese ließen vor einer Woche beim 4:2 in Oberelchingen aufhorchen.  Unsere Jungs sollten also gewarnt sein. Mit den Zuschauern im Rücken sollte die kleine Erfolgsserie jedoch ausgebaut werden. Am Sonntag, 29. April, um 15.00 Uhr, kommt es bereits zum nächsten Heimspiel. Als Gegner präsentiert sich mit dem TSV Bermaringen der Tabellenvierte. Für reichlich Spannung ist also gesorgt.

 

Stephan Sonnentag (Nr. 10) trifft mit einem nahezu perfekten Kopfball zum 2:0

Besucherzähler

Heute 12

Gestern 313

Woche 637

Monat 4940

Insgesamt 970635

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!